Meinungsfreiheit

das Fundament jeder Demokratie,

wenn es Demokratie noch geben sollte.              

    

 

 

 

 

 Inoffiezeller Mitarbeiter A.Merkel  

mit inplantierter "Steuereinheit".

Quelle:Spiegel Online

Aktuelles zum Thema Wissenschaft und Forschung

Meeresspiegel steigt: Antarktis-Eis schwindet immer schneller

30-jähriger Krieg: Es wurden "schreckliche Gräueltaten begangen"

Hambacher Fest: Demonstration für Freiheit und Einheit

NS-Täter Christian Wirth: Massenmord in Belzec

Interview mit Nikolaus Wachsmann: "Mehr Juden in noch kürzerer Zeit töten"

Sprachkolumne zur WM 2018: Fußball ohne Sprache ist wie Fußball ohne Ball

Israel: 2000 Jahre alte Grabkammer am See Genezareth entdeckt

Esa-Raumsonde fliegt demnächst zum Merkur

Peru: Archäologen finden Überreste geopferter Kinder

 

 

 

 Wir sind stolz Amerikaner zu sein...Gott schütze uns.

 

Harry S.Truman  

 

 

 

 

 

 

Sein "Verdienst"reiht sich eher in die Kategorie" Die größten Verbrechen gegen die Menschheit"

ein,von einem einzelnen Mensch begangen. Er befahl den Atombombenabwurf auf Japan.  

 Die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki  töteten insgesamt etwa 92.000 Menschen sofort

An Folgeschäden starben bis Jahresende 1945 weitere 130.000 Menschen. In den weiteren Jahren kamen etliche hinzu. 

Quelle:wikipedia.org

 

Als US-Präsident Harry S. Truman am 24. Oktober 1952 ein Papier unterschrieb, das später zur Gründung der NSA führte, legte er den Grundstein zu einem global operierenden Spitzelstaat. U-Stasi-A.

http://de.wikipedia.org/wiki/National_Security_Agency

Indirekt war das die Grundsteinlegung von  Guantanamo-Bay .Dort konnte der Geheimdienst dann seine Folter-und Verhörexzesse ausleben.

 

                  

                                               Im Bild "Little Boy" war der Name der Atombombe die auf Japan fiel     

 

                                              Blidquelle:wikipedia.org

 

 

                              

 

 

Nagasaki

 

Hiroshima

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

John F.Kennedy

......eine Nation läßt ihren Präsidenten ermorden ? 

 

Am 22. November 1963 wird John F. Kennedy in Dallas bei einem Attentat ermordet, das bis heute nicht restlos aufgeklärt ist und um dass ich bis in die Gegenwart zahlreiche Verschwörungstheorien ranken.

Quelle:wikipedia.org 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lyndon B. Johnson

Vietnamkrieg 

 

 

 

 

 

 

 

Vietnamkrieg,Watergate-Affäre

Richard Nixon

Als Watergate-Affäre (oder kurz Watergate)bezeichnet man, nach einer Definition des Kongresses der Vereinigten Staaten,zusammenfassend eine ganze Reihe von gravierenden „Missbräuchen vonRegierungsvollmachten“,[1] die es während der Amtszeit des republikanischenPräsidenten Richard Nixon zwischen 1969 und 1974 gegeben hat. Die Offenlegungdieser Missbräuche ab Juni 1972 verstärkte in den USA massiv eine durch denVietnamkrieg ausgelöste gesellschaftliche Vertrauenskrise gegenüber denPolitikern in Washington und führte schließlich zu einem schwerenVerfassungskonflikt. Höhepunkt der teils dramatischen Entwicklungen war am 9.August 1974 der Rücktritt Nixons von seinem Amt.

 

Bombardierung mit Napalm
US-Soldat mit verbrannten Napalmopfer

 

 

 

 

Vietnamkrieg ein durch Napalmbomben halb verbranntes, vietnamesisches Kind

 

 

 

 

Ein Flugzeug der US-Luftstreitkräfte versprüht Agent Orange

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Agent Orange: das Gift wirkt bis heute!

40 Jahre nach dem letzten Vietnamkrieg gibt es noch immer Opfer. Das Dioxin im damals verwendeten Entlaubungsmittel "Agent Orange"  lagert noch immer in den kontaminierten Böden sowie in tierischem Gewebe und gelangt so in den menschlichen Körper.

Quelle:http://www.agentorange-vietnam.org

 

 

 

 

George-W-Bush

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Irakkrieg (auch Zweiter Irakkrieg oder Dritter Golfkrieg) war eine völkerrechtswidrige Invasion des Irak durch die Streitkräfte der Vereinigten Staaten sowie des Vereinigten Königreichs, unterstützt von der sogenannten Koalition der Willigen. Er begann mit der Bombardierung ausgewählter Ziele in Bagdad am 20. März 2003 und wurde nach der Eroberung Bagdads und dem Sturz des irakischen Diktators Saddam Hussein von US-Präsident George W. Bush am 1. Mai 2003 für beendet erklärt.

Dem Irakkrieg gingen 1991 der Zweite Golfkrieg und ein folgender langer Konflikt zwischen dem Regime Saddam Husseins und dem UN-Sicherheitsrat voraus. Die US-Regierung unter George W. Bush begann die Planung des Irakkriegs vor den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und nutzte die Anschläge dann, um diese Planung in den USA durchzusetzen. Sie begründete ihn als Präventivkrieg, um einen angeblich akut bevorstehenden Angriff des Irak mit Massenvernichtungsmitteln auf die USA zu verhindern. Dafür erhielt sie kein UN-Mandat des UN-Sicherheitsrats und brach somit das Verbot eines Angriffskrieges in der UN-Charta.[5] Mit ihrer UN-Vetomacht verhinderten die USA und Großbritannien, dass der UN-Sicherheitsrat den Irakkrieg verurteilte.

Die genannten Begründungen des Irakkriegs sind historisch widerlegt und werden oft als absichtliche Irreführung der Weltöffentlichkeit bewertet, da im Irak weder Massenvernichtungsmittel noch Beweise akuter Angriffsabsichten gefunden wurden. Stattdessen werden oft geopolitische und wirtschaftliche Interessen der USA als tatsächliche Kriegsgründe angenommen.

 

 

 

 

 

Der Abu-Ghuraib-Folterskandal (auch: Abu Graib oder Abu Ghraib) war eine Folteraffäre während der Besetzung des Irak durch die Vereinigten Staaten, die weltweit Aufsehen erregte. Dabei wurden irakische Insassen des Abu-Ghuraib-Gefängnisses vom Wachpersonal misshandelt, vergewaltigtund gefoltert, oft bis zum Tod. Die Bilder wurden im Mai 2004 durch die Presse veröffentlicht. Die meisten der Insassen waren "Unschuldige, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren", sagte ein General später. Aufgedeckt wurde der Skandal durch die Veröffentlichung von Beweisfotos und -videos.

Quelle:Bild und Text: wikipedia.org

 

US-Soldat Charles Graner posiert neben einem toten Gefangenen

 

Lynndie England mit angeleinten Gefangenen

 

 

Bildquelle:wikipedia.org 

 

 

   

    

         

Aktuelles zum Thema Nachrichten

Alle Geretteten der «Aquarius» in Spanien

Valencia (dpa) - Das Drama um mehr als 600 Bootsflüchtlinge ist nach tagelanger Irrfahrt im Mittelmeer beendet. Das vor einer Woche von Italien abgewiesene Flüchtlings-Rettungsschiff «Aquarius» und zwei weitere Schiffe fuhren in den Hafen der spanischen Stadt Valencia ein. Nachdem Italien und Malta

Gabriel über Zukunft: "Neue SPD-Führung sieht in mir einen Sündenbock"

Moers: Betrunkener Lkw-Fahrer rammt Auto auf der A40

Newsblog: Asylstreit in der Union – Krisentreffen der CDU in Berlin

Bundespräsident Steinmeier nach Kalifornien abgeflogen

Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist zu einem dreitägigen Besuch des US-Bundesstaates Kalifornien abgeflogen. Höhepunkt der Reise ist die Eröffnung des Thomas-Mann-Hauses in Los Angeles am Montagabend. Die Bundesregierung hatte das Haus 2016 gekauft, um es vor dem Abriss zu bew

DFB-Team arbeitet WM-Fehlstart hinter geschlossenen Türen auf

Moskau (dpa) - Die Aufarbeitung der 0:1-Niederlage der deutschen Nationalmannschaft zum Start in die Fußball-WM gegen Mexiko wird an diesem Montag hinter geschlossenen Türen stattfinden. Der DFB kündigte einen medienfreien Tag im Quartier in Watutinki vor den Toren Moskaus an. Eine angekündigte Pres

Brasilien patzt zum WM-Auftakt: Nur 1:1 gegen die Schweiz

Rostow am Don (dpa) - Brasilien hat sein WM-Auftaktspiel überraschend nicht gewinnen können. Gegen die Schweiz kam der Rekordchampion in Rostow-am-Don nur zu einem 1:1. Philippe Coutinho brachte die Seleçao in der 20. Minute mit einem sehenswerten Schlenzer in Führung. Steven Zuber vom Fußball-Bunde

Eine Tote und drei Verletzte bei Unfall in Mittelfranken

Beim Zusammenstoß zweier Autos in Mittelfranken ist am Sonntag eine 78 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Vier Menschen erlitten schwere Verletzungen. Zu dem Unfall kam es zwischen Neustädtlein und Seidelsdorf. Eines der beteiligten Autos war laut Polizei aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenf

Wahlen: Schicksalstag für den Friedensprozess in Kolumbien

Mindestens 20 Tote bei Selbstmordanschlag in Nigeria

Lagos (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag im Nordosten Nigerias sind mindestens 20 Menschen getötet worden. Mindestens 40 weitere wurden durch die Explosion am Samstagabend in der Stadt Damboa in der Provinz Borno verletzt. Der Anschlag ereignete sich nur Stunden, nachdem Armeechef Tukur Buratai di